THERAPIEANGEBOT

Unser Behandlungsangebot richtet sich an Patientinnen und Patienten, die unter psychischen oder psychosomatischen Störungen leiden. Wir möchten Ihnen individuell helfen, dass sie lernen ihre Probleme zu bewältigen und wieder mehr Lebensqualität erlangen.0

Unser therapeutischer Schwerpunkt ist die integrative Verhaltenstherapie. Sie bietet spezifische Behandlungstechniken, die es dem Patienten ermöglichen, störende Verhaltensmuster durch Beobachtung von Gedanken und Gefühlen konkret anzugehen und mit Unterstützung des Therapeuten neue Denk- und Verhaltensweisen zu lernen. Das Ziel ist eine den Bedürfnissen des Patienten angepasste Behandlung, die von einer Einzel- oder Gruppentherapie bis zu einer Kombinationsbehandlung mit psychiatrischer Behandlung (z.B. Medikamente) reichen kann.

Unser Behandlungsspektrum umfasst Krankheitsbilder wie z.B. Depressionen, Ängste, Zwänge, Belastungs- und Anpassungsstörungen (z.B. nach Todesfällen, Arbeitslosigkeit, Trennungen), psychosomatische Störungen, Essstörungen, psychische Störungen nach schwerer somatischer Erkrankung (z.B. MS, Krebs, nach Herzinfarkt) sowie Psychosen und Persönlichkeitsstörungen.

Das CIPM verfügt über eine Kassenzulassung für alle gesetzlichen Krankenkassen. Bei gesetzlich versicherten Patienten werden zu Beginn bis zu fünf Kennenlern- und Diagnostikgespräche (sogenannte probatorische Sitzungen) durchgeführt. Dann wird ein Antrag an die Krankenkasse zur Übernahme der Kosten einer längerfristigen Psychotherapie gestellt.

Psychotherapie ist eine antragspflichtige Leistung der Krankenkasse, wenn eine behandlungsbedürftige, psychische Störung vorliegt. Eine Bewilligung für Verhaltenstherapie der Krankenkasse kann für 25 Stunden, höchstens verlängerbar auf 80 Sitzungen, erfolgen. Die Sitzungen finden meist einmal pro Woche statt und dauern 50 Minuten. Hier gibt es aber individuelle Schwankungen: so kann es wichtig sein, bei akuten Krisen sich häufiger zu treffen oder bei bestimmten Erkrankungen (Angststörungen oder Zwänge) sogar mehrere Stunden an einem Tag durchzuführen. Andererseits kann es vorkommen, dass z.B. nur alle 4 Wochen ein Termin vereinbart wird, da dies ausreicht. Details entnehmen Sie bitte den Unterlagen der KVB.
Bei Privatpatienten ist die Kostenübernahme für Psychotherapie dem jeweiligen Versicherungsvertrag zu entnehmen.

Bei akuten Suchterkrankungen im Zusammenhang mit Alkohol empfehlen wir Ihnen unsere Fachambulanz.