THERAPIEANGEBOT


Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen

Der Hausarzt spielt eine wichtige Rolle in der medizinischen Versorgung akuter und chronischer Erkrankungen. Hausärzte sollen die Patienten als Lotse durch das komplexe Gesundheitswesen leiten und bei Bedarf eine weitere Behandlung veranlassen. Denn durch die langjährige Verbindung kennen die Hausärzte die individuelle Situation ihrer Patienten - die Krankengeschichte sowie das soziale und familiäre Umfeld.

Vorsorgeuntersuchungen

Der Check-up 35 ist gewissermaßen ein "Gesundheits-TÜV": Alle zwei Jahre können Frauen und Männer ab dem 35. Lebensjahr im Rahmen des gesetzlichen Vorsorgeprogramms als Kassenleistung eine Generaluntersuchung zur Früherkennung von eventuellen Krankheiten durchführen lassen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei darauf, Risikofaktoren und Frühsymptome einer Herz-Kreislauf-, Nieren- oder Diabeteserkrankung zu entdecken, noch bevor sie ernste gesundheitliche Probleme bereitet.

Psychosomatische Grundversorgung

Die Notwendigkeit einer Psychosomatischen Grundversorgung wird meist unterschätzt. Neurosen, psychosomatische Krankheiten und pathologische Reaktionen auf belastende Lebensereignisse sind die häufigsten Leidenszustände in allen industrialisierten Ländern. Ein Viertel der erwachsenen Bevölkerung im Erwerbstätigenalter ist seelisch bzw. psychosomatisch krank. Dennoch werden die meisten psychisch und psychosomatisch Kranken erst nach durchschnittlich sieben Jahren erstmals adäquat diagnostiziert und behandelt. Das bestätigt die hohe Verantwortung des niedergelassenen Arztes jeder Fachrichtung für eine sachgerechte Diagnostik und Therapie und begründet die Notwendigkeit, die Psychosomatische Grundversorgung kassenärztlich zu installieren.

Naturheilverfahren

Der Begriff Naturheilverfahren bezeichnet ein Spektrum verschiedener Methoden, die u.a. die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung aktivieren sollen und die sich bevorzugt in der Natur vorkommender Mittel oder Reize bedienen. Als Naturheilkunde werden auch oft Bereiche der Alternativmedizin bezeichnet. Im Gegensatz zu den alternativmedizinischen Heilmethoden lässt sich die Wirkungsweise der eigentlichen Naturheilkunde oft wissenschaftlich belegen.
Zur „klassischen“ Naturheilkunde zählen u.a. im Allgemeinen die folgenden Naturheilverfahren:

  • Phytotherapie
  • Hydro-, Balneo- und Klimatherapie
  • Bewegungstherapie
  • Diätetik
  • Aromatherapie
  • Ordnungstherapie, z.B. Heilfasten und Entspannungsverfahren.

Laboruntersuchungen
EKG
Blutdruckmessung
Homöopathie